Weniger ist mehr – Suffizienz leben im Wendland

Liebe Leute,
die „Wachstumswende Wendland“ lädt Euch zu einer Veranstaltung ein mit dem Titel:

„Klimaschutz im Wendland – gemeinsam stark – Wie können alternative Lebensstile im Landkreis Lüchow/ Dannenberg wachsen?“

Verschiedene Initiativen aus dem Wendland stellen sich vor, die im Sinne von „Weniger ist mehr“ leben und arbeiten. Es sind Menschen, die z. B. Diskussionsveranstaltungen zu Suffizienz organisieren, die Tauschmärkte veranstalten, Gebrauchsgegenstände reparieren, im secondhand-Bereich arbeiten, in solidarischer Landwirtschaft Nahrungsmittel für die Region nach ökologischen Gesichtpunkten anbauen oder alten Kulturtechniken (z.B. das Sensen) wieder ihre Bedeutung zukommen lassen und damit Energie und Ressourcen einsparen.

Leon Leuser vom IFEU-Institut (Institut für Entwicklung und Umwelt) wird einen Vortrag halten mit dem Titel „ Suffizienz und Suffizienzpolitik – Gut leben statt viel haben“ und Franziska Dittmer, Masterplanmanagerin des Landkreises, spricht zu „Suffizienz im Masterplan 100% Klimaschutz“.

Ihr könnt Euch an diesem Abend mit den Initiativen austauschen, könnt eigene Vorstellungen von alternativen Lebensformen vortragen. Wir denken, dass die Veranstaltung Mut machen kann.

Die Veranstaltung mit findet im Ostbahnhof Dannenberg am 19. Januar 2017 statt, in der Zeit von 17:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr und wird von der Klimaschutzleitstelle des Landkreises im Rahmen des Projektes „Masterplan 100% Klimaschutz in Lüchow/ Dannenberg“ gemeinsam mit uns veranstaltet.

Zu uns: Vor zwei Jahren haben sich einige Menschen aus dem Landkreis zur „Wachstumswende Wendland“ zusammengeschlossen, weil wir sehen, wie unsere verschwenderische Art zu leben maßgeblich für die Klimaerwärmung verantwortlich ist, dazu Ressourcen vergeudet, die Umwelt zerstört und immer mehr Müll produziert.

Dem wollen wir etwas entgegen setzen. Wir möchten unter anderem auf alternative Lebensstile, auf Lebensformen des – weniger ist mehr – im Sinne von Suffizienz (Genügsamkeit, sich beschränken) aufmerksam machen gerade in ihrer Bedeutung für den Klimaschutz  und sie so weiter in die Gesellschaft tragen. Diese Veranstaltung ist ein guter Schritt dazu.

Eure Wachstumswende Wendland

Kontakt: Hermann Klepper | Tel.05845/1249 | hermann.klepper@web.de

It's only fair to share...Email this to someone
email
Print this page
Print
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.